Logo Xpert

Culture Communication Skills®
im Verwaltungshandeln

Seit 2004 wird Culture Communication Skills® bundesweit in der Schulung von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern öffentlicher Verwaltung eingesetzt. Es begleitet dabei lösungsorientiert strukturierte Prozesse interkultureller Öffnung von Verwaltungen und Behörden.

Interkulturelle Trainings für Kommunen:
Weitere Förderung durch das Ministerium für Integration Baden-Württemberg

2016 wird das erfolgreiche Projekt „Kulturen integrieren“ des Volkshochschulverbandes Baden-Württemberg fortgesetzt: Das Ministerium für Integration fördert 25 zweitägige interkulturelle Trainings nach dem Lehrgangssystem Xpert Culture Communication Skills®. 16 Volkshochschulen aus ganz Baden-Württemberg führen diese Trainings für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von kommunalen Verwaltungen und anderen lokalen Einrichtungen durch.

Kommunalen Institutionen kommt eine Schlüsselrolle bei der interkulturellen Öffnung zu. Sie sind die erste Anlaufstelle für Migrantinnen und Migranten und haben in vielen Bereichen Kontakt zu Zuwanderern. In den Trainings werden die Teilnehmenden für die Bedeutung von Kultur sensibilisiert und lernen, ihr Kommunikations- und Handlungsrepertoire interkulturell zu erweitern. So können sie diese erste Begegnung besser offen und ohne Diskriminierungen gestalten und die viel zitierte „Willkommenskultur“ mit Leben füllen – eine Kompetenz, die gerade angesichts der Flüchtlingssituation von großer Bedeutung ist.

Seit der ersten Förderphase des Projekts im Februar 2013 haben die Volkshochschulen in Baden-Württemberg rund 150 interkulturelle Trainings mit 1700 Teilnehmenden durchgeführt.


Interview mit Ministerin Bilkay Öney
"Interkulturelle Öffnung geht uns alle an."

Das Ministerium für Integration unterstützt unter anderem auch das Projekt "Kulturen integrieren" des Volkshochschulverbandes Baden-Württemberg. Dabei geht es um Trainings zum Thema "Interkulturelle Kompetenz" für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Kommunen. Im Interview erläutert Bilkay Öney, Ministerin für Integration, welche Chancen und Herausforderungen eine kulturell vielfältige Gesellschaft mit sich bringt. "Interkulturelle Öffnung ist nicht allein eine Frage politischer Konzepte, sondern sie geht uns alle an", so die Ministerin. Den Volkshochschulverband Baden-Württemberg sieht sie als wichtigen Partner: "Zum einen sind die Volkshochschulen Treffpunkte für die Menschen in den Städten und Gemeinden. Zum anderen bieten sie mit dem Programm "Xpert Culture Communication Skills" ein erfolgreiches Lehrgangssystem an. Die ersten Rückmeldungen, die wir von Teilnehmerinnen und Teilnehmern bekommen, sind sehr positiv."

Das Interview finden Sie hier
Interview Integrationsministerin Bilkay Öney

Interkulturelle Öffnung von Verwaltung und Behörden
Bundesfachtagung 2013 der Masterprüfungszentrale in Kassel

Der Bayerische Volkshochschulverband e.V. veranstaltete in Kassel die Bundesfachtagung „Interkulturelle Öffnung von Verwaltung und Behörden“ und sichtete die Bestrebungen deutscher Kommunen, sich den Herausforderungen der Migrationsgesellschaft zu stellen.

Kommunale Mitarbeiter, Personalverantwortliche und interkulturelle Trainer/-innen aus ganz Deutschland kamen am 11. Oktober in der Volkshochschule Kassel zusammen, um sich über Erfolgsfaktoren für gelingende interkulturelle Öffnungsprozesse in kommunalen Strukturen auszutauschen. Eingeladen hatte der Bayerische Volkshochschulverband, der mit dem Lehrgangssystem Culture Communication Skills® seit zehn Jahren bundesweit einen fundierten Zertifikatskurs zur Stärkung interkultureller Kompetenz im beruflichen Handeln verantwortet.

Der Einführungsvortrag von Dr. Hubertus Schröer, ehemaliger Leiter des Stadtjugendamtes München und Experte für interkulturelle Qualitätsentwicklung, zeigte am Beispiel aktueller Projekte deutscher Städte, dass interkulturelle Öffnung nur gelingt, wenn auf oberster Ebene einer Kommune eine entsprechende Haltung entwickelt wird, die sich in einem entsprechenden Leitbild und der Entwicklung einer angemessenen Gesamtstrategie widerspiegelt.
Die Programmkoordinatorin für das Hessische Landesprogramm „Modellregion Integration“ Peggy Niering konkretisierte am Beispiel der Arbeit des Zukunftsbüros der Stadt Kassel das Potential interkultureller Öffnung für alle Bereiche einer Kommune. Neben erfolgreichem Personalmarketing und Personalentwicklung könnten sich zudem neue Wege zu bisher schwer erreichbaren Zielgruppen für die Angebote kommunaler Einrichtungen ergeben.
Erfolgreiche Formate und Methoden interkultureller Schulungen für Mitarbeiter/-innen kommunaler Einrichtungen waren Thema mehrerer Workshops. Es wurden notwendige Kompetenzen interkultureller Trainer/-innen in kommunalen Strukturen diskutiert sowie die Passgenauigkeit des Lehrgangssystems Culture Communication Skills® für den Einsatz in kommunalen Strukturen überprüft.

Es wurde deutlich, dass der Prozess interkultureller Öffnung, so denn er von einer Kommune grundsätzlich befürwortet wird, überzeugende Zukunftsperspektiven birgt. Dennoch wird sich dieser Prozess, etwa aufgrund des vielerorts beschlossenen Einstellungsstopps nur langsam vollziehen können. Erfolg versprechend ist jedoch das Personalmarketing auf der Ebene der Auszubildenden.

Der Druck, kommunale Strukturen interkulturell zu öffnen, wird aufgrund des demographischen Wandels, des Mangels an qualifizierten Mitarbeiter/-innen und der Notwendigkeit entsprechenden Nachwuchs zu finden nicht nachlassen. Ziel muss es sein, dass sich die gesellschaftliche Realität im Personal und in den Strukturen einer Kommune widerspiegelt. Nur so kann eine deutsche Behörden von der Bevölkerung auch als Behörden für alle Einwohner/-innen wahrgenommen werden.

Neben den strukturellen Anstrengungen bedarf es anspruchsvoller, auf die unterschiedlichen Arbeitsbereiche kommunaler Einrichtungen zugeschnittene Schulungen zu interkultureller Kompetenz. Das Lehrgangssystem Culture Communication Skills® mit 200 bundesweit akkreditierten Trainer/-innen, das wurde in der abschließenden Podiumsdiskussion deutlich, ist eines der besten Bildungsangebote, die hierzu derzeit in der Bundesrepublik existieren.

Nähere Informationen erhalten Sie bei der

Masterprüfungszentrale
Culture Communication Skills®
info@xpert-ccs.de

Programm Fachtagung 2013



Ulrike Wolf, Trainerin für Culture Communication Skills®, Berlin

Testimonial_Wolf

Ich unterrichte dieses Lehrgangssystem so gerne, weil in den Kursen regelmäßig etliche Teilnehmer/-Innen Aha-Erlebnisse haben. Es gibt selten ein Programm, in dem Lernen mit dem Kopf und Lernen durch den Bauch so gut miteinander verzahnt werden.


Downloads

download button